Export Seite als DOC | Aktuelle Änderungen - Suchen:

Wettkampfregeln

ARTIKEL

  1. Wettkampfflaeche
  2. Ausruestung
  3. Judoanzug
  4. Hygiene
  5. Kampfrichter und Offizielle
  6. Position und Funktion des Kampfrichters
  7. Position und Funktion der Aussenrichter
  8. Handzeichen
  9. Kampfbereich (gültige Fläche)
  10. Dauer des Kampfes
  11. Zeitunterbrechung
  12. Zeitsignal
  13. Osaekomi-Zeit
  14. Technik, die mit dem Zeitsignal zusammenfaellt
  15. Beginn des Kampfes
  16. Uebergang zu Newaza (Bodenarbeit)
  17. Anwendung von Mate (Warten)
  18. Sono-mama
  19. Ende des Kampfes
  20. Ippon
  21. Waza-ari
  22. Waza-ari awasete Ippon
  23. Yuko
  24. Osaekomi-waza
  25. Verbotene Handlungen und Strafen
  26. Nichtantreten und Aufgabe
  27. Verletzung, Krankheit oder Unfall
  28. Situationen, die von den Regeln nicht erfasst sind

Kampfrichterhandbuch

Anti-Doping



BudoWiki wurde erstellt von: Sensei

Bearbeiten

IJF /

Annex 012015

<< Annex022013 | Annex012005 | Annex012016 >>


Neues Judogi-Regulativ

Gültig ab 1. April 2015

Ersetzen jene Bestimmungen vom 29.12.2009 (Annex 13/2009)

IJF Lable 2015 (rot)
IJF Lable 2015 (rot)

Die Internationale Judo Föderation hat ein System der technischen Zulassung für Judogi und Gürtel beschlossen, die bei offiziellen Veranstaltungen der IJF verwendet werden. Der Judogi muss ein Etikett mit dem offiziellen IJF Label aufweisen, das zum Schutz gegen Fälschungen mit einem optischen Code versehen ist.

Alle Judogi, die bei offiziellen IJF-Veranstaltungen ab dem 1. April 2015 verwendet werden, müssen diesen Bestimmungen entsprechen und müssen mit dem offiziellen IJF-Etikett (roter Rand) versehen sein, sonst werden sie nicht für den Wettbewerb zugelassen. Vor diesem Datum werden Judogi mit dem ehemaligen Label (blauer Rand) akzeptiert, sofern sie den Regeln vom 1. Jänner 2014 entsprechen.

Ist dem nicht so, wird der Judogi nicht für den Wettbewerb akzeptiert. Gürtel müssen mit dem blauen oder roten IJF-Etikett versehen sein.

Die umfangreichen Bestimmungen der IJF, die viele technische Details enthalten betreffend Stoff, Farbe und Aufschriften, wurden hier nicht übersetzt. Sie können jedoch hier in englischer Sprache heruntergeladen werden.

Der Österreichische Judoverband (ÖJV) hat für Turnieren auf nationaler Ebene folgenden Übergangsregel beschlossen und auf seiner Homepage veröffentlicht:

Um die Anpassung an die internationalen Judogi-Regeln fließend zu gestalten, gilt für ÖJV-Events bis Ende 2015 das alte Regulativ. Ab 1. Jänner 2016 werden die Judogis mit dem roten IJF-Label benötigt. Ausnahmen inbegriffen.

Im Klartext bedeutet das: Die für 2014 beschlossene Übergangsfrist hinsichtlich der Länge des Ärmels und der Beschaffenheit des Stoffes wird bis 31.12.2015 verlängert. Es gelten somit die Sokuteiki-Regeln 2013. Es ist kein IJF-Label erforderlich.

Ab 1.1.2016 werden die IJF/EJU-Regeln dann vollkommen übernommen. Es werden größere Kimonos mit dünnerem Stoff notwendig sein, die mit dem roten IJF-Label gekennzeichnet sind. Ausnahmen: Bei der ÖM U16, der ÖM Schüler-Innen-Mannschaft, der ÖM Veteranen und bei der ÖM Kata ist kein IJF-Label notwendig. Für alle anderen ÖJV-Bewerbe schon, was unter anderem auch für die Bundesliga gilt.

Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 28.04.2015 13:16 Uhr | Seitenaufrufe: seit 03.10.2013