Export Seite als DOC | Aktuelle Änderungen - Suchen:

Wettkampfregeln

ARTIKEL

  1. Wettkampfflaeche
  2. Ausruestung
  3. Judoanzug
  4. Hygiene
  5. Kampfrichter und Offizielle
  6. Position und Funktion des Kampfrichters
  7. Position und Funktion der Aussenrichter
  8. Handzeichen
  9. Kampfbereich (gültige Fläche)
  10. Dauer des Kampfes
  11. Zeitunterbrechung
  12. Zeitsignal
  13. Osaekomi-Zeit
  14. Technik, die mit dem Zeitsignal zusammenfaellt
  15. Beginn des Kampfes
  16. Uebergang zu Newaza (Bodenarbeit)
  17. Anwendung von Mate (Warten)
  18. Sono-mama
  19. Ende des Kampfes
  20. Ippon
  21. Waza-ari
  22. Waza-ari awasete Ippon
  23. Yuko
  24. Osaekomi-waza
  25. Verbotene Handlungen und Strafen
  26. Nichtantreten und Aufgabe
  27. Verletzung, Krankheit oder Unfall
  28. Situationen, die von den Regeln nicht erfasst sind

Kampfrichterhandbuch

Anti-Doping



BudoWiki wurde erstellt von: Sensei

Bearbeiten

IJF /

Annex 102008

<< Annex012006 | Annex012005 | Annex012009 >>


Am 26. Oktober 2008 wurden von der IJF folgende Änderungen der WKR veröffentlich. Wobei die Änderungen zunächst bei der Junioren-WM in Bangkok 2008 getestet wurden:

BEWERTUNGEN:
Die Zahl der Wertungen wird reduziert auf: YUKO, WAZA-ARI und IPPON.

ZEITEN FÜR OSAEKOMI-WAZA:
Die Zeit für Osaekomi wird 25 Sekunden betragen:

ANZAHL DER STRAFEN:
Die Anzahl der Strafen wird folgendermaßen sein:

  • 1.Shido = freie Ermahnung!!!
  • 2.Shido = Yuko für den Gegner.
  • 3.Shido = Waza-ari für den Gegner.
  • 4.Shido = Ippon für den Gegner.

(Der vierte Shido bedeutet natürlich Hansoku-make).

GOLDEN SCORE:
Die “GOLDEN SCORE-ZEIT“ wird auf 3 Minuten reduziert (Junioren und M+F).
1.Shido = Freie Ermahnung!!! (=keine siegreiche Wertung).

MATTENRANDREGEL:
Alle Aktionen sind gültig und können weitergehen (kein Mate) so lange einer der beiden Kämpfer mit einem Teil seines Körpers die Kampffläche berührt. (Die gleichen Kriterien wie in Ne-waza).

Bangkok, 26.10.2008

Diese Bestimmungen der IJF traten mit genaueren Definitionen am 1.1.2009 in Kraft. Siehe dazu Annex 012009.

Negativ Judo

Außerdem veröffentlichte die IJF zum gleichen Zeitpunkt folgende Definitionen zum Thema "Negativ Judo".

Strikte Anwendung der Kampfregel in folgenden Bereichen:

KUMI-KATA

A. Verweigern des Griffes
Der "blaue" Kämpfer ist positiv, er sucht den Griff.
Der "weiße" Kämpfer ist negativ, er verhindert den Griff.
Shido weiß.
B. Blocken durch weghaltende Kumi-kata
Der "blaue" Kämpfer drückt mit seinen Armen in einer blockenden Position und verhindert die Angriffe von "weiß".
Shido blau.
C. Blocken durch Kumi-kata mit Runterdrücken
Der "blaue" Kämpfer ist negavit, sein Griff blockiert den "weißen" Kämpfer durch Runterdrücken, um seinen Angriff zu verhindern.
Shido blau.

Extrem defensives Verhalten

Der "blaue" Kämpfer hat eine extrem defensive haltung.
Der "weiße" Kämpfer kann dadurch nicht angreifen.
Shido blau.

Greifen der Hose

Der "weiß" Kämpfer greift die Hose mit der Hand/den Händen, um zu blocken oder anzugreifen!!!
Shido weiß.

Scheinangriff

A. Sutemi
Der "weiße" Kämpfer ist negativ, er fällt auf den Rücken ohne den "blauen" Kämpfer aus dem Gleichgewicht zu bringen. Es ist keine Aktion oder erkennbare Wurfabsicht.
Shido weiß.
B. Auf den Knien
Der "blaue" Kämpfer ist negativ, er fällt auf die Knie ohne gleichgewichtsbruch und ohne Intention den "weißen" Kämpfer zu werfen.
Shido blau.

Siehe dazu auch die Ausführungen zu Annex 012009 und Annex 082009.


<< Annex012006 | Annex012005 | Annex012009 >>

Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 14.01.2010 10:19 Uhr | Seitenaufrufe: seit 03.10.2013